Reservistenverband Landesgruppe Niedersachsen

Verabschiedung der Kameraden des Panzerbataillon 33 Wilhelmsteinkaserne Luttmersen

In einem  Appell verabschiedeten das Panzerbataillon und die Stadt Neustadt gestern in der Kaserne die Soldaten

.Erstmals entsendet das Panzerbataillon 33 aus der Wilhelmsteinkaserne Luttmersen 400 Soldaten in den Krieg nach Afghanistan. Die ersten 200 Soldaten verlassen bereits ab Juni die Kaserne.

Angetreten  im Wüsten-Tarnanzug, nahmen die Soldaten die guten Wünsche aller mit auf die 5.000 Kilometer lange Reise nach Afghanistan.

 Wir sahen es als kameradschaftliche Pflicht das eine Abordung der RK Wesetal dabei war. Wir wünschen den Kameraden viel Kraft und kommt gesund zurück.

Besuch Marinestützpunkt Wilhelmshaven

Mit 8 Kameraden und Frauen besuchten wir den Marinestützpunkt Wilhelmshaven.

Dank einer Einladung des Kommandanten durften wir die Fregatte Lübeck besichtigen. Wir wurden sehr freundlich empfangen und haben einen lehrreichen Rundgang von 3 Stunden durch das Schiff bekommen.

Zum Abschluss gab es Kaffee in der Offiziersmesse, wo wir uns mit Besatzungsmitgliedern austauschen konnten. Wir danken der Besatzung  Lübeck und wünschen immer eine handbreit Wasser unterm Kiel.

Nachdem wir von Bord der Lübeck gegangen waren, fragten wir den Wachoffizier des Einsatzversorgers Berlin ob auch dort eine Besichtigung möglich wäre, nachdem er Rücksprache gehalten hatte durften wir an Bord. Sehr beeindruckendes grosses Schiff.

Übernachtet haben wir auf der Arcona, das Heimschiff der Marinekameradschaft Wilhelmshaven.

www.mk-wilhelmshaven1894.de/

Bild: Einsatzversorger Berlin

Die RK Wesertal half den aktiven Kameraden des Panzerbataillons 33 bei der Einsatzvorbereitung für Afghanistan

Kameraden des bei der Lagebesprechung

Nach telefonischer Absprache mit  Oberfeldwebel Neb, der unserer Kameradschaft durch mehrere Aktionen gut bekannt ist, hat er uns als Feindkomando auserwählt.
Hauptfeldwebel der Reserve Oliver Mielke und Gefreiter der Reserve Ralf Bauherr waren bei einem Vorbesuch, in der Wilhelmsteinkaserne Luttmersen bei dem Aufklärungs und Verbindungszug ( AV-Zug ), um durch Oberfeldwebel Neb und Feldwebel Makarow, 

einen Einblick in die Lage bekommen. Am Mittwoch den 13.07.11 fuhren wir mit 6 Kameraden in den Stützpunkt um den AV Zug des Panzerbataillons 33, als  "Feind-Kommando" zu unterstützen.Wir hatten den Auftrag einen Konvoi zu stören und durch kleine Gefechtseinlagen die aktiven Kameraden zu fordern.
Hauptfeldwebel der Reserve Mielke hat noch eine Sanitäts-Einlage ins Spiel gebracht, so das auch die Sanitäter gefordert wurden.
Unsere Aufgaben waren vielseitig und spannend, Sprengfallen legen, Angriffe durchführen oder als feindlicher Beobachter(Triggermen).

Der Dienst mit den aktiven Kameraden war sehr informativ und kameradschaftlich.
Ein großes Lob an Oberfeldwebel Neb und Feldwebel Makarow, die diese Ausarbeitung erstellt haben!!!!

Wir danken dem Aufklärungs und Verbindungszug für das in uns gesetzte Vertrauen.

Schön das Reservisten die Chance haben unsere aktiven Kameraden zu unterstützen.

RK Wesertal beim Schiessen der Kreisgruppe Weserbergland in Cammer

Am 08.10.2011 fand das Schiessen der Reservisten in Cammer, unter Leitung von Major der Reserve Joachim Gräfer statt.
Unter den rund 50 Teilnehmern waren wir mit 7 Kameraden vertreten.Geschossen wurde mit G36 und P8.
Unsere Kameraden hatten alle was zu frühstücken mitgebracht, so das wir den Tag mit einer guten Mahlzeit begonnen haben.
Das Wetter war wechselhaft, dennoch war die Stimmung bestens und die Kameraden haben alles gegeben um gute Ergebnisse 
zu erlangen.
Major Gräfter hatte unseren Org.Leiter Oberstleutnant Christian Günther vertreten,und hat seine Aufgabe sehr gut und sehr kameradschaftlich erfüllt.
Nach einer guten Suppe zum Mittag, sind wir frisch gestärkt in die zweite Runde gegangen.Gegen 15.00 Uhr wurde das Schiessen eingestellt, danach Rückbau und Waffen reinigen.
Zu guter letzt Antreten,Abschlusswort und dann ins Restwochenende.
Vielen Dank für die gute Vorbereitung an unseren Stabsfeldwebel Reiner Grot !!!!!!!

2. Sanitätslehrgang im Rahmen einer ZMZ (Zivil-Militärische-Zusammenarbeit)

Durchführung des 2. Sanitätslehrgangs im Rahmen einer ZMZ (Zivil-Militärische-Zusammenarbeit)

Am 22.10 2011 hat die Reservistenkameradschaft Wesertal den 2. Sanitätslehrgang durchgeführt. Unser Kamerad Gefreiter der Reserve Ralf Bauherr hat wieder fleissig geplant und viele interessierte Teilnehmer sind gekommen.
Die Teilnehmer waren wieder hoch interessiert und voller Tatendrang.

Bild: Alexandra Morell, StUffz d.R. Behmann, Guido Knut

Die Kameradschaft Hameln I hat uns wieder ihr Kameradschaftsheim und auch Personal für die Verpflegung zu Verfügung gestellt,dafür vielen Dank !!!!

Durch die wertvolle Arbeit des Lehrgangsleiters Hauptfeldwebel der Reserve Oliver Mielke, der mit Rat und Tat zur Seite stand, haben die meisten mit Erschrecken festgestellt das erlerntes aus früherer Zeit heute nicht mehr ausreicht.

Die Zivilisten aber auch die Reservisten waren voller Elan dabei und wollten das gerade Erlernte auch gleich umsetzen.
Hauptfeldwebel Mielke hat aber auch den Unterricht ausgewogen und interessant gestaltet, so das es nicht langweilig wurde.


Der Lehrgang fing um 8.00 Uhr an und endete um 16.30 Uhr, die Zeit ging viel zu schnell um, aber wir haben wieder viel gelernt.

Im Abschlussgespräch haben sich die Teilnehmer positiv geäußert,und bestätigt das man so einen Lehrgang nicht überall bekommt. Hauptfeldwebel Mielke ist auch schwerpunktmäßig auf die Interessen der Teilnehmer eingegangen und hat sie somit nicht nur im gesamten eingebunden, er hat sie auch interessiert und mobilisiert.
Wir sind froh das wir so einen fachlich kompetenten Ausbilder in unseren Reihen haben !!!!!!!!!!!!!

Im Abschlusswort kann man nur sagen: das war eine runde Sache.

Erkundungsmarsch für den Landeswettkampf

Am 05.11.2011 haben sich unsere Kameraden der Reservistenkameradschaft Wesertal mit Unterstützung von zwei Kameraden der RK Coppenbrügge und Stabsfeldwebel Grot aus Bückeburg auf die Marschstrecke des Landeswettkampfes gemacht.
Der Landeswettkampf ist für uns und unsere Kameraden in der Kreisgruppe Weserbergland wichtig und zugleich eine gute Chance sich zu präsentieren.
Mit 9 Kameraden haben wir die Strecke und die Stationsplanung in Augenschein genommen,die Geländegegebenheiten waren Ideal und jeder kommt auf seine Kosten .

Die Ideen und Vorschläge der Kameraden wurden besprochen und festgehalten,die Zusammenarbeit mit der Rk Coppenbrügge ist für uns wichtig und ein Schritt der in der Zukunft der Reservistenarbeit unverzichtbar ist.

Als Gast war auch die Frau von Stabsfeldwebel Grot dabei, Stabsunteroffizierin Silke Grot, die uns auch tatkräftig unterstützt hat.

Kameradschaft kennt keine Grenzen!!!

Oberfeldwebel Valeri Neb Panzerbataillon 33 aus Luttmersen (Neustadt am Rübenberge) ist am 06.12.11 in den Einsatz nach Afghanistan befohlen worden.

Kurz vor dem Befehl wurde er Vater, getrennt von Frau und Kind, zur Weihnachtszeit wo Familie und Freunde besonders zusammen rücken.
Er ist ein guter Kamerad und Freund, da habe ich zur Überraschung ein Weihnachtspaket organisiert mit Süßigkeiten, Stollen und ein paar Zeilen die ihm Trost und Besinnlichkeit schenken sollten.

Einen Tag vor Heiligabend dann eine eMail aus dem Einsatzgebiet, das Paket ist angekommen und das wir an ihn gedacht haben hat ihn sehr bewegt.

Ein Anteil an der Aktion hatte auch Feldwebel Makarow der unter der nötigen Geheimhaltung die Adresse organisiert hat.

Überraschung gelungen Auftrag erfüllt !!!