Reservistenverband Landesgruppe Niedersachsen

High-Land-Games 2014

Am 12.07.2014 fanden die 2.Hamelner Highland Games statt, mit einem Ergebniss von dem wir selber überrascht waren.

Doch vor den Games wurde unserer kleinen Kameradschaft alles abverlangt. Sehr viel Arbeit die nur mit hochmotivierten Kameraden zu schaffen war. Material besorgen ,Material bewegen ,der Aufbau und der Einsatz haben uns viel Kraft gekostet.

Der entscheidende Tag hat uns aber für alles entschädigt, Teams die gut drauf waren, Besucher mit guter Laune, Essen, Trinken und Verkaufsstände aus mehreren Bereichen waren das Fundament für eine runde Veranstaltung.

Was mich persönlich gewundert hat, die Herzlichkeit und Freundlichkeit unter den Mannschaften,die dabei waren, Respekt und Fairness  wurden groß geschrieben , ein miteinander das als positives Beispiel stehen soll !!!!

Sogar eine schottische Mannschaft, der in Hameln stationierten Engländer war dabei und hatte für Spaß und gute Laune gesorgt.

Der Dank geht aber auch an alle unterstützenden Kräfte, THW Hameln , Tönsmeier, der Evangelischen Kirchenjugend, den Englischen Kameraden ( Übungsplatz )  ,dem K3, Rockline Promotion, der Allersheimer für das Weser-Highland Bier (Extra Auflage), Anette Scobel, usw. usw..

Anerkennung auch von Kameraden der KR Hameln III die gesagt haben: "man da habt ihr ja richtig was auf die Beine gestellt!" Anerkennung von vielen Besuchern die sich auf einen neue Veranstaltung in Hameln freuen und Anerkennung von den Teams die uns zu unsere Arbeit Gratuliert haben und sagten weiter so, wir kommen wieder.

Natürlich gab es das ein oder andere was man besser machen kann aber die Profimannschaften standen mit Tipp´s und Rat zur Stelle, so das wir schnell reagieren konnten.

Fehler die wir auch beim nächsten mal abstellen oder ändern können, keine Veranstaltung ist Perfekt aber wir werden unser Bestes tun.

Nach dem die regulären Mannschaften durch waren, kam der Tatendrang bei vielen Besuchern durch, darf ich mal testen? Der ein oder andere stellte fest das es riesigen Spaß macht und das was die Team´s leisten, was eine super Leistung aus Kraft und Technik.

Es waren zwei Jugendmannschaften am Start die mit Ehrgeiz und Biss ihren Altersgenossen gezeigt haben das es noch etwas anderes gibt als nur vor dem PC zu sitzen --- Respekt---.

Der Erlös aus der Tombola ging an die Evangelische Kirchenjugend, die das Geld in ihre Projekte der Jugendarbeit investieren will, gut angelegtes Geld.

Mein Dank als zweiter Vorsitzenden der RK Wesertal gilt meinen Kameraden, den fleißigen Unterstützungskräften, unseren Förderern und unserem Chef Oberfeldwebel Pommerin.

Fotos unter unserer Mediathek

Ferienpassaktion der Stadt Hessisch Oldendorf

Am 09.08.14 standen  die Kameraden der Reservistenkameradschaft Wesertal, wieder an der Ferienpasstation der Stadt Hessisch Oldendorf  zur Stelle .

Treffen 10.00 Uhr an der Pappmühle, mit 15 Kindern ging es dann auf zum Waldtag.

Themen:
Naturschutz, warum ist der Wald so wichtig für den Menschen, Pflanzenkundeund was kann man aus dem Wald essen und was ist giftig.
Durchführung Staabsunteroffizier Janack und Bootsmann Claus .

Die Kinder waren Wissensdurstig und zur Überraschung der Reservisten hatten viele von ihnen schon gute Kentnisse, was ist das für ein Baum, was ist das für ein Busch?

Aber wichtig ist das richtige Verhalten im Wald, wie viel Wald geht verloren und was muss der Mensch tun um ihn zu retten ?
Natürlich stand auch der Spaß ganz oben und wir konnten ihnen einiges mitgeben. Es ist wichtig den Kindern früh genug etwas über Naturschutz beizubringen, interessant waren auch Tierspuren, wo ist Norden und was sind das für Geräusche.
Gegen 13.30 Uhr wurde verpflegt und dann wurden kleine Stationen errichtet. Erste Hilfe, Knotenkunde und die verschiedenen Barettfarben und was sie bedeuten .

Zum Schluss gab es noch eine Urkunde und ein paar Kleinigkeiten. Es hat Spaß gemacht und wir konnten die Kinder gegen 16.00 Uhr wieder in die Obhut der Eltern übergeben

Weitere Bilder in unserer Mediathek...

Der Open Day unserer Britischen Kameraden am 14.06.2014

Goodbye nach fast 70 Jahren, sie sind als Besatzer gekommen und gehen als Freunde .

Ein Stück Hameln geht verloren und gute Freunde gehen zurück in ihre Heimat, die Frauen, Kinder und Kameraden der britischen Streitkräfte verlassen Hameln mit einer Träne im Auge.

Für uns als Reservistenkameradschaft Wesertal war es eine Ehre die Kameraden bei ihrem Open Day zu unterstützen.
Wir hatten mit einer Handwaffenausstellung die aktuellen Bundeswehrwaffen präsentiert und die Interesse von den Besuchern und englischen Kameraden war sehr groß.

Aber auch die Aktivitäten der anderen Kameradschaften und das ganze Programm war sehr vielfältig und interessant.

Am Abend vorher gab es im Bürgergarten ein Platzkonzert, am Samstag morgen war um 9.45 Uhr in der Fußgängerzone eine Parade zum Abschied, die wir noch sehen konnten.

Um 11.00 Uhr fuhren wir zum Wasserübungsplatz und richteten unseren Stand ein, bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen haben wir uns noch mal gesammelt und alles besprochen.

Der Leitende Bootsmann U. Claus hatte alles im Griff und mit der nötigen Ruhe war alles schnell erledigt. Ein ständiger Begleiter ist bei uns der Spaß und sorgt immer für positive Stimmung.

Um 14.00 Uhr dann der offizielle Startschuss, wir hatten von Anfang bis Ende immer viel zu tun.

G36,P8,MG,MP und Panzerfaust sorgten für reges Interesse und viele Fachfragen, begleitet von positiven Gesprächen war es auch für uns wieder eine Runde Sache.

Das ganze Programm war über die Zeit so vielseitig das wirklich für jeder Mann was da bei war. Fallschirmspringer, Feuerwehr Demonstration, Polizeivorführung mit Einsatz der Hundestaffel, Fahrzeuge-Gerät, Life Musik,Vorführungen aus vielen Bereichen.

Leider haben wir viele Dinge nicht so gut beobachten können, weil wir ja selbst aktiv waren denn es war uns eine Ehre diesen Tag mit gestalten zu können. Ab 19.00 Uhr war Party da ging es gut zur Sache und wir hatten mit den englischen Kameraden und den Besuchern viel Spaß !!!!!!

Weitere Fotos siehe Mediathek...

Der Open Day unserer Britischen Kameraden am 14.06.2014

Auffrischung Sanitätsausbildung.

Am 17.05. in Bückeburg wurden wir mit Unterstützung des San-Zentrums wieder den Neusten Stand gebracht.

Was sonst eigentlich ein ziemlich trockener Stoff ist, wurde  durch gute Ausbilder und kreativer Gestaltung zur interessanten Ausbildung. 

Frau Hauptfeldwebel Förster und Frau Hauptgefreite Winogrodski haben uns klar gemacht das es wichtig ist, denn im Alltag sind immer wieder Situationen, die uns verpflichten Menschen zu helfen oder gar zu retten.

Es reicht einfach nicht aus, einmal den Lehrgang für den Führerschein zu machen, eine Auffrischung gibt uns Sicherheit und wir sind froh das uns die Bundeswehr diese Ausbildung ermöglicht.

Interessant ist ja auch wie breit die Ausbildung ist, da geht es auch schon mal zur Sache vom Pflaster bis zum Schlaganfall, vom Infakt bis zur Verbrennung, von Unfall im Straßenverkehr, bis zum Kälteschock.

Klar gehören auch Beispiele aus den Einsätzen dazu, militärisch und zivil. Die Gefahr ist allgegenwärtig wir wollen nicht zur Seite sehen wir wollen helfen. 

Wir können auch in unseren Reihen froh sein, das wir immer durch gute Ausbilder, wie Frau Hauptfeldwebel Förster unterstützt werden. Diese Leute sind wichtig und bekommen leider zu wenig Anerkennung für das was sie Leisten, den Dienst am Menschen. Wir haben unseren Rettungskräften viel zu verdanken und wenn sich die Möglichkeit bietet dann sollte man auch ruhig etwas zurückgeben und wenn es nur ein D A N K E ist !!! 

Vielen Dank an unsere Ausbilder und an unsere Organisatoren die, die Durchführung der Ausbildung ermöglichen.


IMSB Schiessen am 10.05.2014

Erste Teilname am IMSB Schießen! Am 10 Mai fand das 34. IMSB (Internationales Militärschießen Bielefeld) statt und unsere Kameraden von der Reservistenkameradschaft Wesertal waren das erste mal dabei. Organisation,Durchführung und Leitung waren vorbildlich durchgeführt worden, wir hatten viele Kameraden aus verschiedenen Nationen gesehen. Interessant waren auch die verschiedenen Ausbildungsstände der Kameraden. Es war ein Schießen das in der Durchführung nicht bekannt war und eine Kombination aus dem Schulschießen und Schnellschuss auf Zeit, auch sportlich durften wir aktiv werden. Beim Schießen mit dem G36 wurden erst 9 Schuss, durchgeführt,dann mußten wir ca 100 m zu einer Bank laufen wo das neue Magazin lag und dann zurück, teilladen, fertigladen auf erkanntes Ziel feuerfrei.Wir sind völlig entspannt und unbelastet in den Wettkampf gegangen, Leistungsdruck hätte uns nur negativ beeinflusst. Zu unserer eigenen Überraschung haben wir von 69 Mannschaften den 13 und 14 Platz belegt .Unser aktiver Oberfeldwebel Neb gab vorm G36 schießen noch wertfolle Tip´s zur Stabilisierung der Waffen in den verschiedenen Anschlagsarten. Unser Teamleader Thomas Wittenborn, hat alles super organisiert.

Unser Teamleader Thomas Wittenborn, hat alles super organisiert.

Wir wollen natürlich auch die Kameraden von der RK Hameln III würdigen die als alte Hasen sehr gut abgeschnitten haben. Wir freuen uns auf das nächste Schießen und werden uns auch dort wieder mit unseren Team´s beweisen.

Text:Gefreiter d. R. Ralf Bauherr
Bilder:Oberfeldwebel Valeri Neb

Kommandoübergabe Panzerbataillon 33